News

Wera Heissluftballon - Über 1.000 Werkzeuge in erweiterter Realität

Wera: über 1.000 Werkzeuge in erweiterter Realität

Wera Werkzeuge legt Wert auf Innovation. Nicht nur bei der Qualität – sondern auch bei der Vermarktung der Produkte. Resultat: schon weit über 1.000 Werkzeuge wurden inzwischen mit unseren Technologien digitalisiert.

Tool-Rebellen!

Der Wuppertaler Schraubwerkzeug-Hersteller versteht sich als etwas Besonderes: und das bezieht sich nicht nur auf die herausragende Qualität der Produkte, sondern auch auf das Marketing und die Zielgruppe „Be a Tool Rebel“.

 

Diesem Credo folgend, wollte man bei Wera auch im Bereich E-Commerce wegweisend sein und hat die Chancen, die Augmented Reality im Onlineshopping als Booster für den Umsatz bietet, schnell erkannt.

Über 2.000 digitale Zwillinge bis Ende 2021

Wera nutzt daher eine unserer Anlagen und hat inzwischen deutlich über 1.000 Werkzeuge damit digitalisiert. Bis zum Ende des Jahres 2021 sollen es sogar über 2.000 digitale Zwillinge von Wera Werkzeugen sein.

Das Digitalisieren ist selbstverständlich nur der erste Schritt. Mehr und mehr wird dem Handel klar, dass die digitalen Zwillinge im Onlinehandel ein ganz konkretes Umsatzplus nach sich ziehen. Der Weg dahin: ein Produkt im Onlineshop in Augmented Reality ganz real und dreidimensional in der eigenen Umgebung begutachten zu können, hat eine ganz andere Qualität als die übliche Handvoll Fotos. Und, wie jeder E-Commerce-Profi weiß, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Produkt gekauft wird, mit der Zeitdauer, innerhalb derer sich der potenzielle Kunde damit befasst.

Der konkrete monetäre Nutzen

Damit sich die Vorreiterschaft für Wera auch monetär auszahlt, folgt Wera dem mannigfaltigen Wunsch aus dem Handel und rollt dieses Feature nun auch an seine Händler aus.

Überzeugen Sie sich selbst: so können künftig sämtliche Wera-Produkte in Onlineshops begutachtet werden.

Neben steigenden Umsätzen erwartet man bei Wera aber außerdem einen Rückgang der Retourenquote. Schließlich sorgt Augmented Reality dafür, dass der Kunde schon vor dem Kauf viel genauer weiß, wie das Produkt beschaffen ist.

 

Über diese rasante Entwicklung freuen wir uns sehr und werden an dieser Stelle von den kommenden Meilensteinen bei Wera berichten. Bleiben Sie gespannt.

Auch für Ihre Produkte?

Wünschen Sie das auch für Ihre Produkte? Hier finden Sie die Preise für unsere Diensteistung »Scan-as-a-Service« oder ein 3D-Scansystem in Ihrem Hause:

Welche Geräte werden unterstützt?

Zum Anzeigen solcher AR-Modelle ist keine App erforderlich. In die mobilen Betriebssysteme iOS und Android wurde diese Technologie von Apple und Google tief integriert, da beide das enorme Zukunftspotenzial sehen.

 

Damit haben aktuell (Mai 2021) deutlich über zwei Milliarden Smartphones diese Fähigkeit. Und auch Sie müssen nicht mehr als einen ganz normalen Link in Ihren Onlineshop oder Ihre Website einfügen; keine Anfangsinvestition, keine Softwareanpassung.

iOS/Apple

AR erfordert ein iOS- oder iPadOS-Gerät mit iOS 11 (oder neuer) und einem A9-Prozessor oder neuer; das bedeutet konkret:

 

– iPhone 6S oder neuer
– iPad Pro (alle Modelle)
– iPad (5. Generation) oder neuer
– iPad mini (5. Generation) oder neuer
– iPad Air (3. Generation) oder neuer
– iPod touch (7. Generation) oder neuer

 

[mehr auf apple.com]

Android/Google

AR benötigt in der Regel Android 7.0 oder neuer; welche Geräte unterstützt werden, entnehmen Sie bitte der von Google kontinuierlich erweiterten Liste auf google.com:

 

[mehr auf google.com]