News

USE CASE: Industrie-Anwendungen

AR, VR und 3D beflügeln nicht nur im Retail. Auch die Industrie macht sich die neuen, mannigfaltigen Möglichen zunutze. Einige Beispiele unseres Kunden Phoenix Contact.

 

 

Hier in unserem Blog präsentieren wir Ihnen regelmäßig Use Cases unserer Kunden, um Ihre Fantasie anzuregen. Wir wollen Ihnen damit die Begeisterung weitergeben, die wir selbst immer wieder spüren, wenn ein Kunde mit einer Anwendung vor uns steht, an die auch wir noch gar nicht gedacht hatten.

 

So ist das auch im Falle unseres Kunden Phoenix Contact. Während viele unserer bisherigen Use Cases retailzentriert waren, nutzt Phoenix Contact die mit unseren Technologien erzeugten digitalen Zwillinge ihrer Produkte, um in frühen Phasen der Produktentwicklung eine anschaulichere Darstellung als Basis der Diskussion zu nutzen.

 

Außerdem ermöglichen diese dreidimensionalen, digitalen Objekte dem Phoenix Contact-Vertriebsteam Produktpräsentationen in einer bisher nie dagewesenen Art und Weise. Dabei kommt das „Phoenix Contact eXtended Reality (PXR) Sales Tool“ zum Einsatz. Zu den Features dieses Tools gehören unter anderem die detailgetraue 3D-Ansicht im Browser, eine X-Ray-Ansicht, die Augmented Reality-Ansicht im geplanten, künftigen Umfeld sowie immersive Feature-Animationen.

 

Ausgewählte Produktbeispiele aus dem PXR-Sales Tool kann der Kunde auch direkt von der Phoenix Contact-Website, aus Produktbroschüren und aus Bedienungsanleitungen aufrufen. Und das alles ganz ohne App.

 

Was daneben auch für viele von Ihnen interessant sein könnte: Phoenix Contact nutzt die 3D-Modelle auch in den Anwendungen von Microsoft Office; also beispielsweise in MS Powerpoint. Da unsere Technologien Ihnen die 3D-Modelle in allen gängigen Formaten zur Verfügung stellen, ist das per Drag & Drop ohne Aufwand möglich.

 

Hier eine Powerpoint-Datei mit einem 3D-Modell von Phoenix Contact:

Wünschen Sie das auch für Ihre Produkte? Hier finden Sie die Preise für unsere Diensteistung »Scan-as-a-Service« oder ein 3D-Scansystem in Ihrem Hause:

Unterstütze Geräte

Zum Anzeigen solcher AR-Modelle ist keine App erforderlich. In die mobilen Betriebssysteme iOS und Android wurde diese Technologie von Apple und Google tief integriert, da beide das enorme Zukunftspotenzial sehen.

 

Damit haben aktuell (März 2020)  knapp zwei Milliarden Smartphones diese Fähigkeit. Und auch Sie müssen nicht mehr als einen ganz normalen Link in Ihren Onlineshop oder Ihre Website einfügen; keine Anfangsinvestition, keine Softwareanpassung.

iOS/Apple
AR erfordert ein iOS- oder iPadOS-Gerät mit iOS 11 (oder neuer) und einem A9-Prozessor oder neuer; das bedeutet konkret:

 

– iPhone 6S oder neuer
– iPad Pro (alle Modelle)
– iPad (5. Generation) oder neuer
– iPad mini (5. Generation) oder neuer
– iPad Air (3. Generation) oder neuer
– iPod touch (7. Generation) oder neuer

 

[mehr auf apple.com]

Android/Google
AR benötigt in der Regel Android 7.0 oder neuer; welche Geräte unterstützt werden, entnehmen Sie bitte der von Google kontinuierlich erweiterten Liste auf google.com:

 

[mehr auf google.com]