Best Cases

ABOUT FREITAG lab.ag

„1993 suchten die beiden Grafikdesigner Markus und Daniel Freitag nach einer funktionellen, wasserabweisenden und robusten Tasche für ihre Entwürfe. Inspiriert vom bunten Schwerverkehr, der täglich an ihrer Wohnung vorbei über die Zürcher Transitachse brummte, entwickelten sie einen Messenger Bag aus gebrauchten LKW-Planen, ausrangierten Fahrradschläuchen und Autogurten. So entstanden im Wohnzimmer der WG die ersten FREITAG Taschen – jede rezykliert, jede ein Unikat.“ „Die Freitag lab.ag hat ihren Sitz in Zürich und zählt heute rund 150 Mitarbeiter. Freitag verarbeitet jährlich 350 Tonnen Lkw-Planen, 18.000 Fahrradschläuche und 150.000 Autogurte.“ (Quelle: FREITAG lab.ag, Wikipedia)

mehr über FREITAG lab.ag:

Projekt

Auch bei der Präsentation im Internet wollte die FREITAG lab.ag einen besonders innovativen Weg gehen: ihre Unikate sollten automatisch und hoch performant dreidimensional im Online-Shop erscheinen. Dazu bedurfte es automatisierter Prozesse, die perfekt auf die Freitag-Unternehmensprozesse abzustimmen waren. Im Ergebnis werden hochauflösende Produktfotos und 360-Grad-Animationen erzeugt, die ohne händisches Zutun just in time in das ERP-System und den Online-Shop übertragen werden. Die zum Einsatz kommende Lösung ermöglicht das Scannen von bis zu 460.000 Produkten im Jahr. Vielen Dank für dieses innovative, tolle Projekt!

mehr zu

Best Cases