3D-Forschung

Unsere Vision: das Internet 'betretbar' machen

Unsere Vision: das Internet 'betretbar' machen

3D Forschung

Seit zwei Jahrzehnten sind wir Innovator und Technologieführer in den Bereichen 3D, Virtual Reality und Augmented Reality. Unsere Vision ist seit jeher, das Internet „betretbar“ zu machen. Daher investieren wir kontinuierlich und mit all unserem Herzblut in die Entwicklung dieser Zukunftstechnologien.

In dieser Rubrik möchten wir Sie an ausgewählten Forschungsaktivitäten teilhaben lassen. Eine gewisse Zurückhaltung mögen Sie uns verzeihen: zum Teil geht es dabei um Patente und Firmengeheimnisse, die man nur sehr eingeschränkt veröffentlichen kann.

SPX-Dateiformat

Das von uns entwickelte Datenformat SPX ist unübertroffen bei der Speicherung und Übermittlung von 3D-Daten. Aufgrund seiner minimalen Dateigrößen eignet es sich insbesondere für mobile Anwendungen perfekt. Bei der Entwicklung stand stets im Mittelpunkt, dass auch fotorealistische Oberflächen in HD-Qualität verlustfrei bei kleinsten Datenmengen übertragen werden können. Wirft man einen Blick auf die Statistik zur Internetnutzung, so wird klar, wie wichtig diese Eigenschaft für die künftige Verbreitung von 3D, Virtual Reality und Augmented Reality ist: in Europa lag der Anteil der Seitenaufrufe durch mobile Endgeräte im Jahr 2015 bei knapp 30%, in Nordamerika bereits bei fast 35%. Nach Meinung vieler Experten wird sich dieser Trend rasend schnell fortsetzen.

Wir werden nicht müde, dieses Dateiformat intensiv weiterzuentwickeln und an die Bedürfnisse der Zukunft anzupassen. Uns ist wichtig, der Zeit hier stets das ein oder andere Jahr voraus zu sein.

Medizintechnik

Wie auch viele andere Bereiche verändert die Digitalisierung auch die Medizin und ihre Möglichkeiten grundlegend. So versprechen beispielsweise die Technologien des 3D-Drucks, künftig ganze Organe des menschlichen Körpers drucken zu können. Bei der Haut funktioniert das bereits heute – bis ein komplettes Herz druckbar ist, wird noch etwas Zeit vergehen. Das Gebiet Nanotechnologie wird es unter anderem ermöglichen, mit Nano-U-Booten in die Blutbahn vorzudringen, und software-gesteuert Medikamenten-Wirkstoffe in der exakt notwendigen Dosis am präzisen Ort im menschlichen Körper abzugeben. Ob solch eine Medikamentenabgabe nötig ist, wird online kontinuierlich zum Beispiel in der Tränenflüssigkeit des Auges mittels einer vernetzten Kontaktlinse gemessen.

Virtual Reality wird im ersten Schritt für ein besseres Verständnis der grundsätzlichen Vorgänge im menschlichen Körper sorgen. Aber auch die konkrete Diagnostik, medizinische Versorgung und Therapie werden sowohl durch Virtual Reality als auch durch Augmented Reality ganz neue Möglichkeiten erhalten. Darum ist die Medizintechnik eines unserer Kern-Forschungsfelder.

Revolution durch Online-Lernen

Unser Lehr- und Schulsystem und die gesamte Art, wie wir heute lernen, steht vor einem gewaltigen Umbruch: viele Experten sagen eine Revolution durch die Digitalisierung voraus. Einer von ihnen ist Sebastian Thrun, früherer Stanford-Professor und Vice President von Google, der 2011 mit einigen anderen Professoren die Online-Akademie Udacity gegründet hat und den die US-Fachzeitschrift Foreign Policy Ende 2012 auf Platz 4 der „100 einflussreichsten Denker der Welt“ einreihte. In einem F.A.Z.-Interview vom Januar 2015 erläuterte er seine Vision von der Zukunft des Lernens: einerseits werde Lernen zukünftig „on demand“ stattfinden – andererseits werde es eine Demokratisierung des Wissens geben. „Wer lernen und weiterkommen will, der wird das tun können. Und zwar überall auf der Welt, unabhängig vom Geldbeutel. “ so Thrun.

Das sehen wir genauso. Allerdings denken wir, dass die Technologien rund um Virtual Reality und Augmented Reality das Lernen weit darüber hinaus verändern werden und es sich wieder sehr viel näher dem natürlichen, menschlichen Lernverhalten annähert. Also an das Lernen mit all unseren Sinnen – wie es war, bevor der Buchdruck es auf zwei Dimensionen begrenzte. Daher ist einer unserer Forschungs-Schwerpunkte das Thema „VR Learning“. Subscriben Sie unseren Newsletter – dann halten wir Sie über alle Neuigkeiten dazu auf dem Laufenden.